Aktuelles

 

Die Rosen blühen - auch am Atzldorfer Berg

 

Die ersten Rosen am Atzldorfer Berg blühen nun. Inzwischen besteht die Rosensammlung aus über Zweihundert verschiedenen Arten und Sorten.
Die ersten Arten (z. B. Bibernellrosen) blühen schon ab Mitte Mai. Nun kommen viele der Alten Historischen Rosen mit ihrem betörenden Duft dazu.
Machen Sie doch mal eine kleine Wanderung über den Atzldorfer Berg. Ein Bereicherung sind die nun aufgestellten Panoramatafeln. Die größere Tageswanderung auf dem "Triftsteig", der auch über den Atzldorfer Berg führt, ist ebenfalls sehr zu empfehlen.

 

Gerne zeige ich Ihnen die Rosen und die Wildobstsorten in einer ca. 1-stündigen Führung.

Ab 5 Personen und einem kleinen Unkostenbeitrag von 3,- EUR/Person sind Führungen möglich.

Anmeldung bei Josef Kern unter 0151 12386900 o. josefkern(at)t-online.de

 

 

Rosenstammtisch.

 

 Das ersten Treffen im März, April und Mai 2022 war gut besucht. Vielen Dank allen für's Kommen. 

 

Wir stehen nur unmittelbar vor dem großen Blühen. Einige Sorten blühen schon und täglich folgen weitere Rosen.

 

Der nächste Rosenstammtisch findet am Donnerstag, den 30. Juni um 19.30 Uhr in der Schlossgaststätte Fürsteneck statt. Wir freuen uns auf viele Rosenbegeisterte.

 

 

Das Jahresprogramm für 2022 sieht vor:

März

Donnerstag, 31.03.2022 – schon ab 17.30 Uhr

Rosenschnittkurs im Garten von Schloss Fürsteneck

anschl. Stammtisch Schlossgaststätte
Thema: Auswintern, Pflanzung, Schnitt und Düngung der Rosen, 
10 Jahre Rosenstammtisch

 April

Donnerstag, 28.04.2022 - 19. 30 Uhr, Schlossgaststätte Fürsteneck

 

Thema: „Rosen bei den Nachbarn in Tschechien“

 

Mai

Do. 26.05.2022 - 19.30 Uhr, Schlossgaststätte Fürsteneck

Thema: Alles neu macht der Mai - Pflanzenstärkung und Pflanzenschutz

 Juni

Führungen zur Rosenblüte für Gruppen (s. oben)

Sa. 11.06.2022 – 19.30 Uhr  ? Rosenwanderung mit Grillfeier  - 

 

Do. 30.06.2022 - 19.30 Uhr, Schlossgaststätte Fürsteneck

Thema: Arbeiten nach der Hauptblüte: Sommerschnitt, Düngung, Pflege, Pflanzenschutz

 Juli

Do. 28.07.2022 - 19.30 Uhr, Schlossgaststätte Fürsteneck

Thema: Clematis

 August

Do. 25.08.2022 - 19.30 Uhr, Schlossgaststätte Fürsteneck

 

Thema: „Besondere Rosen“

 

 September

 

Do. 29.09.2022 - 19.30 Uhr, Schlossgaststätte Fürsteneck

 

Thema: Erntedank   

 

 Oktober

 

Do. 27.10.2020 - 19.30 Uhr, Schlossgaststätte Fürsteneck

 

Thema: Herbstpflanzung, Bodenmüdigkeit, Winterschutz,

Jahresschluss - Rückblick

 

    

 

Download
Jahresprogramm 2022
Das Jahresprogramm der Rosenfreunde Schloss Fürsteneck 2022
220331-3-sp.pdf
Adobe Acrobat Dokument 424.3 KB
Download
220524_PNP_Panorama-Atzldorf
Presse-Bericht
220524_PNP_Panorama-Atzldorf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 239.2 KB

 

 

Wir waren dabei:

 

Krippenwanderung

 

 

beim Weihnachtsmarkt Schloss Fürsteneck

 

... beim "Kreisgartenkirta" 

    

Krippenweg an der Ilz

Jahresrückblick 2021

 Rückblick:

Die Fahrt am 15. u. 16. Juni 2019 nach Baden bei Wien, Bad Sauerbrunn und Pitten war sehr schön.

 

 

Die Kurstadt Baden bei Wien hat eine 200-jährige Rosen-Tradition.

In Österreichs größtem Rosarium, im Doblhofpark, können auf 75.000 m2 mehr als 25.000 Rosenstöcke in über 900 Sorten bewundert werden.

 

Unweit von Wiener Neustadt werden wir auch
Bad Sauerbrunn mit dem größten
burgenländischen Rosarium besuchen.

Außerdem seht auch noch der Pfarrhof Pitten mit seinem Rosengarten auf dem Programm.

 

 

    

 Bis in den April kann man wurzelnackte Rosen pflanzen, danach gibt es Topfware.
 

Eine gute Auswahl und sehr gute Qualität von Rosen bekommt man auch in Gärtnereien und Baumschulen in der Nähe, z. B.

im Gartencenter Höllmüller

Landschaftsbau Wallner in Praßreut-Röhrnbach

 

Woidroserl - Claudia Wolf Pfistermühle bei Regen

Rosarium Gruber in Eferding bei Linz, OÖ

 

 oder im Rosen-Versand (s. weiter unten bei den Neuheiten)


Rosentipp: v. Heiko Hübscher  (und auch bei Bio-Rosenschule)  

 

Die Rosen ruhen sich für die nächste Saison aus. 

 

·      Die Rosen haben sich für den Winter vorbereitet. Auch wir haben das uns mögliche getan (Beet- u. Edelrosn angehäufelt, empfindliche Strauch- und Kletterrosen mit etwas Tannenreisig vor der Wintersonne geschützt). Sind die Topfrosen eingepackt oder besteht die Möglichkeit, sie bei starken Frost und bei Dauerfrost in Keller, Garagen oder ähnlichen Bauwerken zu schützen? Gut hat es der Rosengärtner mit sehr robusten, vielleicht Historischen Rosen, die keinerlei Winterschutz benötigen.

 

·      Beobachten: Wie wir der Winter werden? Gibt es Schnee, der den Frost etwas abhält und nicht zu tief in den Boden eindringen lässt? Oder machen "Kahlfröste" mit "Frosttrocknis" unseren Rosen zu schaffen? Mögen Ackerbauern und Gemüsegärtner gerade wegen unserer i. d. R. schweren Böden auf Frostgare durch Frost hoffen, wir Rosengärtner sehen das ein wenig mit anderen Augen. 

·     Winterfütterung:  Man hört jeden Winter viel Für und Wider über die Fütterung unserer gefiederten Gartenbesucher. Wir füttern jedes Jahr an mehreren Stellen im Garten um so der Konkurrenz um das Futter bei den verschiedenen Vogelarten etwas entgegen zu setzten. Auch das Futter sollte den verschiedenen Vogelarten jeweils gerecht werden. Finkenvögel lieben sehr kleine Samen, fressen aber natürlich auch Sonnenblumenkerne. In etwas Pflanzenöl angeröstete Hafenflocken lieben die gefiederten Freunde und das Futter ist vor Feuchtigkeit, die es aufquellen, klebrig und schimmelig werden lässt, geschützt. Blau- und Kohlmeisen gehen gerne an die nach ihnen genannten "Meisenköndel".
Wir hoffen, dass wir durch die Fütterung und Nistkästen die Vögel in unseren Garten auch im Frühjahr halten können, und sie uns dann bei der Schädlingsbekämpfung tatkräftig unterstützten.

  

alle Rosenneuheiten 2020/21 ...bei Rosen-Kalbus... bei Agel-Rosen... von Kordes ... von Tantau... von Noak ... von Schultheis ... von der Rosen-Union ...

von Austin ... bei Rosenpark Dräger (ehemals Gönewein) ...

 

Zum Thema "Rosen selbst veredeln" eine kleine Einführung hier.

Wer sich Anfang August daran versucht hat, Rosen selbst zu veredeln, kann jetzt diese Veredelungen kontrollieren. An der Kallusbildung kann man schon ca. 3 Wochen nach der Veredelung erkennen, ob sie gelungen ist.

Auf dem Foto ist die Veredelung mit Kallusbildung zu sehen. Veredelt wurde Anfang August auf einer Wildrose (im Garten auf einer wild gewachsenen Hunds- bzw. Heckenrose (Rosa canina) in einer Höhe von ca. 110 cm mit einem "Edelauge" von der Rose 'Ilse Krohn Superior'. Es soll ein Rosenstämmchen werden. Schaun ma mal, ob das Auge den Winter übersteht und im nächsten Frühjahr austreibt.

 

Der Austrieb im Frühjahr der selbst veredelten Rose 

Das eingesetzte Auge der Edelsorte zeigt auch nach dem Winter eine schöne grüne Farbe und bald kann man erkennen, das es austreiben wird. Nach dem Schnitt der Unterlage knapp über dem eingesetzten Edelauge Anfang April treibt die Edelsorte kräftig aus. Was für eine Freude.

Der Schnitt hätte vielleicht noch etwas tiefer angesetzt werden können, ich hatte aber Angst, das Auge würde austrocknen.

 

Rosenreisen - demnächst weitere Reiseberichte

näheres unter Archiv-Berichte

 

Rosenvorträge - Praktische Vorführungen

Meine Frau und ich halten gerne bei Gartenbauvereinen, Naturschutzverbänden, Siedlergemeinschaften und anderen Vereinen und Verbänden Vorträge über Rosen und Rosenprodukte.

 

Je nach Jahreszeit ist das Pflanzen der Rosen, der Rosenschnitt, der Pflanzenschutz oder auch die verschiedenen Rosensorten und -klassen interessant. Auch über die Geschichte der Rosen und Historische Rosen können wir Vorträge anbieten.

 

Zuhause bei uns können Sie ein "Rosenseminar" buchen. Bei mehrtägigen Seminaren können Sie bequem in unseren Ferienwohnungen übernachten. 

http://www.traum-ferienwohnungen.de/7137.htm

Rosenköstlichkeiten:

Die Vorträge können nach Wunsch individuell gestaltet werden und wir können auch Rosenprodukte - wie Rosensirup, -likör, -marmelade, -gelee, -pralinen, Rosenkosmetikartikel und vieles mehr - mitnehmen bzw. die eigene Herstellung zeigen.